• Ludwig-Börne-Schule
  • Ludwig-Börne-Schule
  • Ludwig-Börne-Schule
  • Ludwig-Börne-Schule
  • Ludwig-Börne-Schule
  • Ludwig-Börne-Schule
  • Ludwig-Börne-Schule
  • Ludwig-Börne-Schule

Als Kernkompetenzen seien hier genannt: Leitungskompetenz, künstlerische Kompetenz, organisatorische Kompetenz, vermittelnde Kompetenz und theoretische Kompetenz.

Theaterpädagogen leiten Kurse an für Personen jeglichen Alters. Durch die theaterpädagogische Arbeit ermöglichen sie den Interessenten einen aktiven Zugang zum Medium Theater.


Der Theaterpädagoge arbeitet vorzugsweise mit jungen Menschen, aber auch für Erwachsene kann das Theaterspiel eine Möglichkeit sein, die eigene Persönlichkeit zu erweitern. Seine Arbeit kann in spielerischer Form Ängste und Vorurteile abbauen. Gerade im Zuge der PISA-Studie (2009) hat sich gezeigt, dass die Arbeit des Theaterpädagogen einen wertvollen Beitrag zur ästhetischen Bildung leistet.

theater

Auf der einen Seite bringt der Theaterpädagoge Interessenten das Theater näher, auf der anderen Seite nutzt er das Theater als Mittel zum Zweck der Persönlichkeitsbildung. In beiden Fällen liegt das Hauptaugenmerk auf der Praxis. Die Persönlichkeit bilden heißt hierbei, aufmerksam werden für Stärken und Schwächen, die dem zukünftigem Wirken zur Verfügung oder eben im Wege stehen und diese dann entsprechend auszubauen oder zu bewältigen.
In der Theaterpädagogik geht es nicht immer nur ums Theaterspielen, aber immer um theatrale Prozesse, das heißt am Ende: um Kunst.

In der Ludwig-Börne-Schule nimmt Theaterpädagogik einen wichtigen Stellenwert ein, denn die Jugendlichen sollen hier lernen ihre Probleme, Ängste und Wünsche spielerisch darzustellen und die Möglichkeit erhalten, einmal in eine andere Rolle zu schlüpfen, einen anderen Status einzunehmen oder mit einem anderen Körpergefühl konfrontiert zu werden. Daraus leitet die Theaterpädagogik dann Sozialkompetenzen ab, die es den Jugendlichen ermöglichen über den eigenen Tellerrand zu blicken und nach Veränderungen für den zukünftigen Lebensweg zu suchen.

In der Theaterpädagogik hat sich der Satz bewährt: „Wer fühlen kann, der kann auch Theater spielen". Aus diesem Grund muss Theaterpädagogik weiter im schulischen Kontext belebt werden und das Fach Darstellendes Spiel soll in Zukunft einen hohen Stellenwert im Schulprogramm erhalten, damit die nachhaltige Entwicklung von theaterinteressierten Jugendlichen nicht nachlässt, sondern in der Hinsicht ausgestaltet wird, dass aus den Jugendlichen Persönlichkeiten werden die um ihre inneren Werte und Talente wissen und diese auch einzusetzen vermögen.

Geleitet wird die Theater-AG der Ludwig-Börne-Schule von dem erfahrenen Theaterpädagogen und jetzigen Referendar Georg Slimistinos.

 

Aktuelle Termine

Stundenplan

bitte hier klicken und mit Kennung und Passwort anmelden.

Tag der offenen Tür

Samstag,

11.02.2017
11 - 13.00 Uhr

Impressionen vom letzten Tag der offenen Tür finden Sie hier: pdf symbol Impressionen